TFF Forum • Thema anzeigen - Heizung + Standzeit im Winter

Heizung + Standzeit im Winter

Technische Informationen zum Model S...

Re: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon AlexvomSee » 27. Nov 2013, 11:12

floca hat geschrieben:Wow, das klingt ja hervorragend! Du hast geschrieben, dass das MS an der Steckdose hing. Kann man die Vorwärm-/Vorkühlfunktion auch nutzen, wenn man nicht gerade lädt? Also wenn man irgendwo, z.B. am Parkplatz der Gondelstation im Skigebiet steht? :)

Klar - das kann man überall nutzen, wo man eine Mobilfunkverbindung zum Auto hinbekommt.
Der einzige Vorteil in der heimischen Garage ist - dort kann man (wenn man hat) das Auto mit WIFI verbinden und dann kommt man mit der App etwas schneller auf das Model S drauf.
Die Wartezeiten bei normaler Mobilfunkverbindung sind sehr unterschiedlich und hängen wahrscheinlich mit der aktuellen Netzverfügbarkeit zusammen.
Benutzeravatar
AlexvomSee
 
Beiträge: 38
Registriert: 24. Sep 2013, 18:32

Re: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon Volker.Berlin » 27. Nov 2013, 11:21

floca hat geschrieben:Wow, das klingt ja hervorragend! Du hast geschrieben, dass das MS an der Steckdose hing. Kann man die Vorwärm-/Vorkühlfunktion auch nutzen, wenn man nicht gerade lädt? Also wenn man irgendwo, z.B. am Parkplatz der Gondelstation im Skigebiet steht? :)

Ja. Die Funktion steht auch zur Verfügung, wenn Model S nicht am Netz hängt, speist sich dann aber natürlich zu Lasten der Reichweite aus dem Akku. Realistisch betrachtet ist das nicht so schlimm: Wenn Du eine Viertelstunde vorher anfängst, zu heizen, verbrauchst Du ja auch nicht mehr Energie für's Heizen, als wenn Dein Heimweg zufällig eine Viertelstunde länger wäre!
Benutzeravatar
Volker.Berlin
Moderator
 
Beiträge: 4488
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon Volker.Berlin » 27. Nov 2013, 11:24

Ernstbender hat geschrieben:Heute früh bei - 6 Grad ( ganze Nacht 12 h draußen, angeschlossen an Schuko) um 7.40 Uhr per App auf 20 Grad eingeschaltet.

Siehe dazu auch: Model S heizt mit Shore Power
Benutzeravatar
Volker.Berlin
Moderator
 
Beiträge: 4488
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon ManuaX » 7. Jan 2014, 23:21

hi Leute,

kleine frage am Rand.

Besitzt das MS eigentlich einen Wärmetauscher/Pumpe oder ähnliches?
Währe natürlich deutlich besser zum heizen als nen einfachen Heizwiederstand mit glühdrat und co :mrgreen:

Gruß ManuaX
Benutzeravatar
ManuaX
 
Beiträge: 890
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: AW: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon Volker.Berlin » 7. Jan 2014, 23:45

ManuaX hat geschrieben:Besitzt das MS eigentlich einen Wärmetauscher/Pumpe oder ähnliches?
Währe natürlich deutlich besser zum heizen als nen einfachen Heizwiederstand mit glühdrat und co :mrgreen:

Nein, nur klassischer “Heizlüfter“. Funktioniert aber sehr gut (nur die Füße bleiben Tesla-typisch kalt) und wird sowohl in der Lüfterleistung als auch in der Heizleistung fein abgestuft und recht schnell geregelt (Lüfter hört man, Heizleistung kann man im oben verlinkten Diagramm sehen). Offenbar ist das Auto recht gut isoliert. Ich habe auch trotz Glasdach noch keine unangenehme Kühle am Kopf bemerkt. Auf der Langstrecke scheint die Heizung kaum was zu tun zu haben. Einen Effekt auf die Reichweite konnte ich noch nicht feststellen, habe es aber auch noch nicht systematisch ausprobiert.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
Moderator
 
Beiträge: 4488
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon ManuaX » 8. Jan 2014, 00:06

ok fällt also bei iMive, Smart und co deutlich schneller und stärker auf wenn man heizt bei der reichweite, als beim Tesla dank der höherern Kappazität.

Trotztem werken wir das auch. zb. bei der 3kW Heizung (im TR) und 100 km/h kommen zu den ca. 150 Wh/km IR noch die 30 Wh/km der Heizung also 20% mehr verbauch oder 17% weniger reichweite.
(ist meist ja nicht auf voller leistung aber leicht zu rechnen :-)

wird beim MS nicht anderst sein hat zwar höhrenen grund verbauch als der TR muss aber auch mehr innenraum heizen usw.
Frag ma Eberhard als "Rangemaster" fährt man immer OHNE Heizung :twisted: ("und wenn man die klappe hält laufen auch die scheiben net an ^,^" Zitat ist net von mir :-P)

technisch machbar währe ein Wärme tauscher aber sicher oder?

Mfg ManuaX
Benutzeravatar
ManuaX
 
Beiträge: 890
Registriert: 22. Dez 2011, 00:56
Wohnort: Ludwigshafen 67063, Freimersheim 67482, Kapellen-Drusweiler 76889

Re: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon Beatbuzzer » 8. Jan 2014, 07:10

ManuaX hat geschrieben:technisch machbar währe ein Wärme tauscher aber sicher oder?

Soweit ich weiß hat Renault Zoe ne Wärmepumpe. Hab aber nicht geguckt, ob es dazu schon Verbrauchswerte gibt...
...electric - what else ?
Freut sich über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Beatbuzzer
 
Beiträge: 999
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)

Re: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon Eberhard » 8. Jan 2014, 09:07

Wie Manux schon ausführte ist im Tesla Roadster im Winter der Verbrauch, wenn man zuheizen will, der Verbrauch um 20Wh/km höher, wenn man von 2kW Heizleistung ausgeht. Aber schon die Winterreifen haben auf Grund des höheren Rollwiderstandes ebenfalls einen mind. 30Wh/h höheren Verbrauch.

Bei Regen/nasser Fahrbahn kommen weitere 20-30Wh/km hinzu, möglichen Gegenwind nicht eingerechnet. Wenns gar schneit, kann der Verbrauch fasst in unermeßlichen Höhen steigen, wenn der Radkasten sich voller Schnee gesetzt hat und auch dort das Rad abbremst. Dann hilft nur noch aussteigen, reinigen und das alle 50-100km.

Daher für den Roadster die Rechnung für den Mindestverbrauch

120Wh/Km + 30Wh/km + 20Wh/km = 170Wh/km bei 100km/h.

Das Ganze gilt für einen Benziner/Diesel genauso. Wenn dieser auf einmal 10-12l/100km im Winter bei Kälte und Kurzstrecke verbraucht, gegenüber 6l, also der Hälfte im Sommer. Da ist die Situation oftmals dramatischer, wird aber kaum wahrgenommen bzw. als gegeben hingenommen. Die nächste Tanke ist ja (noch) um die Ecke.

Da ist es im Tesla wesentlich entspannter.

lg

Eberhard

Winterverbrauch 206Wh/km
Sommerverbrauch 182Wh/km
Gesamt über 31.000km 191Wh/km
Roadster 2.5 160.500km, Range 264/330km, P85+ 100.400km Range 400/500km MX #460
Benutzeravatar
Eberhard
 
Beiträge: 2647
Registriert: 29. Mai 2011, 09:24

Re: AW: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon Volker.Berlin » 8. Jan 2014, 09:18

Die Heizung des Model S kann bis zu 6 kW(!) in Wärme umsetzen, wenn es drauf ankommt -- wiederum abzulesen aus dem oben verlinkten Diagramm. Das tut sie aber nur unter extremen Bedingungen. Bei dem “Winter“, den wir zurzeit in Deutschland haben, zieht Vorheizen auf 20 Grad ganz kurz am Anfang 4 kW und fällt dann schnell in den kaum messbaren Bereich ab. Bei Kurzstrecken, wo das Auto zwischendurch immer wieder abkühlt, erhöht sich dadurch der Verbrauch pro km erheblich -- ist aber egal, weil man ja genug Gelegenheit zum Aufladen zwischendurch hat. Auf der Langstrecke hat die Heizung im Model S zumindest bei den aktuellen Temperaturen keinen für mich wahrnehmbaren Effekt auf die Reichweite.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
Moderator
 
Beiträge: 4488
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

Re: AW: Heizung + Standzeit im Winter

Beitragvon Volker.Berlin » 8. Jan 2014, 10:07

Volker.Berlin hat geschrieben:
ManuaX hat geschrieben:Besitzt das MS eigentlich einen Wärmetauscher/Pumpe oder ähnliches?
Währe natürlich deutlich besser zum heizen als nen einfachen Heizwiederstand mit glühdrat und co :mrgreen:

Nein, nur klassischer “Heizlüfter“.

Ich muss dazu ergänzen, dass diese Information nur auf Hörensagen und Plausibilität beruht. Leider habe ich keine verlässliche Quelle dafür (worauf ich gerade per PM aufmerksam gemacht wurde, danke für den Hinweis). Ich meine mich an Diskussionen mit Leuten von Tesla zu erinnern, kann aber in meiner Mail nichts finden. War wohl mündlich. Wenn man die Google Suche auf Teslas eigenes Forum los lässt (wo ich eine zeitlang sehr intensiv beteiligt war), findet man widersprüchliche Informationen und auch keine Quellen.

In Ermangelung zuverlässiger Quellen geht meine Logik wie folgt: Wenn Tesla eine Wärmepumpe verwenden würde, wäre das ein ziemliches Highlight und sie würden wahrscheinlich damit werben, was sie nicht tun. Eine Miniatur-Wärmepumpe im Automobil hat ihre ganz eigenen Probleme. Insbesondere würde sie alleine nicht ausreichen, um der anspruchsvollen Kundschaft des Model S zu genügen. Es wäre also unausweichlich, zusätzlich auch noch Heizdrähte einzubauen. Unterm Strich scheint es mir naheliegend, dass Tesla die klassische Heiztechnik optimiert hat (hauptsächlich durch gute Wärmedämmung) und sich nicht auf das dünne Eis begeben hat, in dem neuen Auto zusätzlich zu allem anderen auch noch diese (im Automobilbau) recht junge Technik einzusetzen.

Nachdem ich festgestellt habe, dass die Heizung für mich (auf der Langstrecke) keinen messbaren Einfluss auf die Reichweite hat, ist mein Interesse daran, welche Technik genau eingesetzt wird, deutlich erlahmt. Es funktioniert super, das genügt mir im Moment, ist aber zugegebenermaßen keine befriedigende Antwort auf die ursprüngliche Frage.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
Moderator
 
Beiträge: 4488
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste